Auf geht's! Selbstvertrauen entwickeln und neue Wege gehen

Selbstvertrauen entwickeln

Kennst du vielleicht folgende Situation? Du möchtest etwas Bestimmtes umsetzen, aber irgendwie traust du dich nicht.

Einerseits lockt das Neue, andererseits sind da innere Zweifel und letztlich entscheidest du dich für die altbekannte Sicherheit.

Das ist auch gut verständlich, denn der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Neue Wege entstehen nicht von heut auf morgen, sondern durch Übung! Stell dir mal vor, du könntest alles tun, alles sein, alles erleben, was du möchtest. Vorbei die Zeiten von bescheidener Zurückhaltung und Routine, stattdessen mit Kopfsprung ins Leben deiner Träume.

Lebendig und frei - weil du weißt, dass du dich jederzeit auf dich selbst verlassen kannst. Du hast einfach gesundes Selbstvertrauen. Durchaus möglich - im folgenden Artikel verrate ich meine besten Tipps.

 

 

Sicherheit versus Neuland

 

Besonders wir Deutschen sind ein sehr sicherheitsliebendes Volk, scheint es mir. Zahlreiche Versicherungen sind Ausdruck der großen Sehnsucht nach äußerem Halt, dabei fehlt dieser eigentlich im Innen. Nicht wenige Menschen kämpfen mit Existenzängsten, wenn sie sich nicht in einem Angestelltenverhältnis und der durch den Arbeitgeber gestellten Sicherheit befinden, und nehmen dafür bisweilen einiges in Kauf.

Lieber so, wenn auch nicht ganz glücklich, als neue Wege auszuprobieren, die verlockend aber auch unsicher scheinen.

Ist ja auch total menschlich.

 

Ich rate dir trotzdem, deine innere Stimme ernster zu nehmen als äußere Sicherheiten. Denn diese kann dich viel glücklicher machen, als äußere Umstände jemals dazu in der Lage wären. In Wahrheit ist es genau andersherum: Die Sicherheit, die du in dir selbst erschaffst, spiegelt sich im Außen, nicht umgekehrt.

 

Deswegen möchte ich dich ermuntern, immer mehr eine Haltung von Vertrauen in dein Leben einzuladen. Genau wie jede neue Fähigkeit kann diese wachsen, wenn du ihr Raum und Aufmerksamkeit schenkst. Wenn du dich für neue Wege entscheidest, die dein Herz sich wünscht, ist dies schon der erste Schritt, damit Selbstvertrauen und Sicherheit in dir wachsen können. 

 

Tipps für gesundes Selbstvertrauen

 

  • Rücken, Füße und Boden spüren Auf körperlicher Ebene sind besonders deine Füße und dein Rücken für die Qualiät von Vertrauen wichtig. Richte deine Aufmerksamkeit und dein Körperempfinden so oft wie möglich auf ein Gefühl von Getragenwerden. Spüre deine beiden Füße fest auf dem Boden und nimm bewusst wahr, wie dieser dich trägt. Vielleicht magst du dich auch einfach gemütlich auf den Teppich oder eine Wiese legen und ganz bewusst spüren, wie dein Körper loslässt und sein Gewicht an den Untergrund abgibt. Merke dir innerlich dieses Gefühl Getragenwerdens. Auch im Sitzen kannst du diese Qualität erfahren: Hierbei stützt die Lehne deinen Rücken und manchmal auch noch die Arme. Nimm ganz bewusst wahr, wie dein Körper sein Gewicht an den Stuhl abgeben und entspannen kann. Du brauchst gar nichts tun! Das Praktische daran ist, dass du dieses Gefühl des Getragenwerdens jederzeit und überall trainieren kannst: Im Bus, zwischendurch im Bürosessel, in der Mittagspause auf der Parkbank...... Ich verspreche dir: Je besser dein Körper dieses Gefühl lernt und integriert, desto mehr wirst du es auch auf einer emotionalen, seelischen Ebene erfahren. 
  • Sei dir deiner inneren und äußeren Ressourcen bewusst Schreib dir auf einer Liste auf, was du schon alles geschafft hast in deinem Leben und was dich stärkt. Sei es dein Abitur, die Siegerurkunde beim Sportfest, ein Haus zu bauen, die Frau/den Mann deiner Träume anzusprechen oder was auch immer. Notiere auch alle Qualitäten, die du in dir hast: Phantasie, Empathie, ... schau dir deine Liste an. Wow - nicht schlecht oder?
  • Arbeite mit Affirmationen, mit positiven Formeln, die sich deinem Unbewussten einprägen. Sag dir morgens nach dem Aufwachen, abends vor dem Schlafengehen und zwischendurch: "Ich vertraue mir und meinen Fähigkeiten." und  „Ich vertraue darauf, dass das Leben mich trägt."      (oder ähnliche Sätze, die sich für dich gut anfühlen). Affirmationen sind sehr wirksam und verhelfen dir zu innerer Klarheit und Fokus.
  • Höre auf dein Bauchgefühl, nicht auf deine Angst  Das Leben möchte dich an die Hand nehmen und dich mit Freude und einem Gefühl von Erfüllung belohnen, wenn du wirklich deiner inneren Stimme folgst. Wie genau das aussehen wird, wirst du erst mit der Zeit erleben, aber genau das macht es ja auch spannend.  Meiner Erfahrung nach entwickelt es sich alles umso besser, je mehr es dir gelingt loszulassen.
  • Öffne dich für Neues. Dann kann genau das Gegenteil dessen eintreten, was du vielleicht vor einiger Zeit noch befürchtet hast: Du wirst immer mehr Menschen anziehen, die richtig gut zu dir passen, weil sie auch auf diesem Weg sind; du wirst glücklicher in deinem Beruf sein als zuvor, und das Leben wird dir ungeahnte Chancen bieten, so dass sich deine Existenz mehr als sicher anfühlt. Vertraue darauf, dass das Leben dich trägt. Wenn es eine Stimme hätte, würde es dir genau das sagen.

 

Ich wünsche ganz viel Selbstvertrauen! Gerne kannst du den Artikel auch teilen :-)

 

 

Beste Grüße,

 

Kennst du schon das Löwenbuch?

Ein Tagebuch zum Fokus auf deine innere Kraft und Lebendigkeit - deine Löwennatur! Du bekommst es als Abonnent/in meines Blogs geschenkt. Einfach  auf den Button klicken, dich anmelden  und du bekommst den Link zum Download!